Montag, 16. April 2018

Unsere liebsten Kleinkind-Spielsachen für den (kleinen) Garten


 Seit nun mittlerweile 1,5 Jahren wohnen wir in einer Wohnung mit Garten. Gut, was man jetzt hier in der Großstadt halt so unter Garten versteht: ein ca. 100 m² großes Fleckchen, in dem man laut Mietvertrag nichts verändern darf, also keine neuen Beete anlegen oder so. Aber eben ein Garten, und es ist wirklich toll, dass als zusätzliche Spiel- und Tobefläche für die Kinder. Aber – wer hier regelmäßig mitliest, ahnt es sicher schon – es kommt natürlich noch ein ABER. Denn es ist jetzt, zumindest bei meinen Kindern, nicht so, dass man sie einfach anzieht, die Terrassentür aufmacht, und zack fangen sie an zu spielen, während man selbst gemütlich im Liegestuhl liegend seinen Cappucino schlürft.

Klar, manchmal klappt es, dass sie auf kreative Weise anfangen, die Natur spielerisch zu erkunden. Das bedeutet allerdings übersetzt, dass der Kleine sich kiloweise Blätter, Erde, Steine, und Hasen*** einverleibt und die Große den ohnehin schon spärlichen Rasen umgräbt – oder die beiden entweder versuchen, sich durch die Hecken nach draußen oder durch die Terrassentür wieder nach drinnen zu mogeln. Damit wir Eltern also doch noch zum halbwegs entspannten Cappucino-Schlürfen kommen, muss Spielzeug her. Sandkasten oder Klettergerüst geht laut Mietvertrag nicht – es muss also  etwas Kleines sein, dass man bei Bedarf schnell wieder wegräumen und leicht in unserem Mini-Keller (Gartenhäuschen darf man natürlich auch nicht haben) verstauen kann.

Oft nehmen wir natürlich einfach Spielzeug von drinnen mit raus – auf einer Decke kann man schließlich auch prima mit Duplosteinen oder Bauklötzen bauen, mit Autos spielen, oder mit der Kinderküche kochen. Und Malen mit Wasser- oder Fingerfarben machen wir (Eltern 😉) natürlich auch am liebsten draußen.

Aber der Garten ist ja gerade auch zum Toben und Bewegen da sein. Dafür sind bei uns die folgenden Spielgeräte sehr beliebt:

Gartengeräte

 Besonders gerne ahmen die Kinder natürlich nach, was sie bei uns Erwachsenen sehen. Dafür gibt es tolle Gartengeräte für Kinder:


 

Sandsachen

Auch wenn wir keinen Sandkasten haben, sind Eimer, Gießkanne und Schaufeln bei uns auch zum Spielen mit Erde und / oder Wasser im Einsatz.



Quadro

Ich weiß, fühlt sich ziemlich 80ger-Jahre an, und unseres stammt teilweise tatsächlich noch von meinem Mann. Aber für unsere Zwecke ist es einfach praktisch: Man kann es gemeinsam mit den Kindern auf-, um und abbauen, und je nach Bedarf die Form und die Position verändern- und wenn man genug Platz hat oder nur kleine Konstruktionen aufbaut, kann man das Ganze bei ganz schlechtem Wetter auch nach drinnen verlagern.


Balancieren

Tja, auch Baumstämme oder Balancierstangen können wir uns aus oben genannten Gründen nicht in den Garten legen. Aber für uns eine tolle Alternative ist der Balance Weg, den die Kinder ganz individuell immer neu zusammen bauen können. Die rutschfesten Puzzleteile haben eine schöne Breite zum Balancieren für Kleinkinder – und am Ende kann man sie platzsparend verstauen 😉. Noch vielseitiger sind die – natürlich ebenfalls rutschfesten - Flusssteine von derselben Marke. Hier können die Kinder von Stein zu Stein hüpfen, balancieren – oder sie dienen bei uns auch mal als Markierungen für ein „Fußballtor“ oder Hindernisse beim „Pferd spielen“… Die Flusssteine und den Balancierweg kann man natürlich problemlos drinnen verwenden.


Ball spielen

Auch wenn es bei meinen Kindern (und bei mir 😉) an den fußballerischen Fähigkeiten noch etwas hapert, ist bei den meisten Tobeaktionen draußen bei uns in irgendeiner Form ein Ball involviert. Vom O-Ball hin zu größeren und schwereren Bällen sind dabei je nach Spiel verschiedene Bälle beliebt. Ein richtiges Fußballtor haben wir bisher noch nicht. Da die Kinder aber bei meinen Eltern das aus meiner eigenen Kindheit schon sehr gerne bespielen, wird das sicherlich die nächste größere Anschaffung…




Wie ist das bei euch? Was spielen eure Kinder im Garten am liebsten, und welche Spielzeuge und Spielgeräte könnt ihr besonders empfehlen? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!
 


Gefällt dir dieser Beitrag? Dann merke ihn dir gerne auf Pinterest, indem du links oben auf eines der Beitragsbilder (geht nur am PC) oder unten auf den Teilen-Button klickst. Außerdem freue ich mich natürlich riesig über Kommentare, Likes oder Shares auf Facebook, Instagram oder Twitter 😊. Vielleicht magst du ja auch noch ein bisschen hier im Blog stöbern, z.B. im Archiv oder bei den anderen Artikeln zu unseren Freebies und Produktempfehlungen?



* Hinweis zur Werbung: Bei den Links in diesem Artikel handelt es sich übrigens um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links eines der Produkte bei amazon kauft, erhalte ich eianen kleinen Betrag - natürlich ohne zusätzliche Kosten für euch als Käufer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...